top of page
  • TEAM

Nachrichten von unserem Bio Imker Georg: Warum warme Winter ungünstig sind


Die gute Nachricht vorweg: Bei meiner Winterbesuchsrunde in den letzten Tagen habe ich gesehen, dass all unsere Bienenvölker wohlauf sind!


Das ist keine Selbstverständlichkeit, insbesondere weil (wie schon im Jahr 2020) der Herbst und Vorwinter deutlich zu warm ausgefallen sind. Aufgrund der hohen Temperaturen haben die Bienen sehr spät zur Winterruhe gefunden. Diese Ruhephase wäre jedoch sehr wichtig, da das Kuscheln in der Traube Kraft spart. Nur so bleiben die Arbeiterinnen langlebig genug, um als Gemeinschaft erfolgreich zu überwintern.


Und nur mit dieser mehrwöchigen Ruhephase reichen die Futtervorräte bis zum März. Daher werde ich im Februar und März den Futtervorrat der Völker regelmäßig kontrollieren, um unseren Schützlingen einen sicheren Start in die neue Saison zu ermöglichen.

Noch etwas verschärft die Situation heuer: Die Bienen haben schon um Weihnachten – also mehrere Wochen zu früh – bei mildem Flugwetter den ersten Haselpollen gesammelt.


Fehlender Frost und frühzeitiger Polleneintrag klingen eigentlich ganz gut oder? Unseren Bienen wird dadurch jedoch ein vorzeitiger Frühlingsbeginn vorgespielt und die Königin reagiert mit der Ausweitung der Brutflächen.

Auch das wäre noch kein riesiges Problem, wenn da nicht der Hauptschädling der Honigbiene wäre – die Varroamilbe. Sie profitiert von der frühzeitigen Brut, in der sie sich massenhaft vermehren kann.

Nicht überraschend, dass Imkerkollegen bereits von zahlreichen Völkerverlusten durch Futterknappheit und Varroaschäden berichten.


Nachdem im Jänner fast jede imkerliche Intervention eine unnötige Störung der Völker darstellt, bleibt jetzt Zeit für die typischen Winterarbeiten abseits der Bienenstände: Laborproben für die „Gesundenuntersuchung“ sammeln, Bienenwohnungen reparieren, Bienenwachs verarbeiten, Daten für die Biokontrolle aufbereiten, Material einkaufen und die neue Saison planen.


Und jetzt bereite ich auch die Schätze aus den Bienenvölkern auf: Honig und Blütenpollen abfüllen, Propolistropfen ansetzen, Oxymel mischen und Bienenwachstücher für das Jausenbrot meiner Tochter produzieren.

Herzlichst Euer Georg BienenFink



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page